+49 (6631) 77604 - 0 info@woka-elektronik.com

NWF1102 / NWF1202

Unter- und Über-Frequenzüberwachung

Beschreibung

Die Frequenzrelais der Serie NWF1102/NWF1202 überwachen die Frequenz einer Wechselspannung. Bei den Relais NWF1102/1202 ist der Ansprechwert über ein in der Frontplatte integriertes Poti einstellbar. Die Geräteausführung -1 und -2 hat eine verdeckte Einstellmöglichkeit hinter der Frontplatte. 

Eingesetzt werden diese Relais insbesondere zur Frequenz- bzw. Drehzahlüberwachung von Generatoren und frequenzgesteuerten Antrieben. 

Schaltbild

Ausführungen

NWF1102 - Unterfrequenzrelais
    • Ansprechwert einstellbar
    • 45 .. 50Hz @ 50Hz
    • 54 .. 60Hz @ 60Hz
    • Einstellung sichtbar
    • Versorgung durch überwachtes Netz
NWF1202 - Überfrequenzrelais
  • Ansprechwert einstellbar
  • 52 .. 60Hz @ 50Hz
  • 64 .. 72Hz @ 60Hz
  • Einstellung sichtbar
  • Versorgung durch überwachtes Netz
NWF1102-1 - Unterfrequenzrelais
  • Ansprechwert einstellbar
  • 45 .. 50Hz @ 50Hz
  • 54 .. 60Hz @ 60Hz
  • Einstellung verdeckt hinter der Frontplatte
  • Versorgung durch überwachtes Netz
NWF1202-1 - Überfrequnzrelais
  • Ansprechwert einstellbar
  • 52 .. 60Hz @ 50Hz
  • 64 .. 72Hz @ 60Hz
  • Einstellung verdeckt hinter der Frontplatte
  • Versorgung durch überwachtes Netz
NWF1202-2 - Überfrequenzrelais
  • Ansprechwert einstellbar
  • 40 .. 110Hz @ 50Hz
  • Einstellung verdeckt hinter der Frontplatte
  • Versorgung mit separater Hilfsspannung
NWF1202-3 - Überfrequenzrelais
  • Ansprechwert einstellbar
  • 15 .. 120Hz @ 50Hz
  • Einstellung verdeckt hinter der Frontplatte
  • Versorgung mit separater Hilfsspannung

Informationsmaterial anfragen

Einwilligung(erforderlich)

WoKa-Elektronik GmbH, Fulder Tor 30, 36304 Alsfeld

+49 (6631) 77604-0

info@woka-elektronik.com

In TN-Netzen ist ein Punkt direkt geerdet (Betriebserder); die Körper der elektrischen Anlage sind über Schutzleiter bzw. PEN-Leiter mit diesem Punkt verbunden.

Mehr zum Thema

Im TT-Netz ist ein Punkt direkt geerdet (Betriebserder); die Körper der elektrischen Anlage sind mit Erdern verbunden, die vom Betriebserder getrennt sind.

Mehr zum Thema

Das IT-Netz hat keine direkte Verbindung zwischen aktiven Leitern (L1, L2, L3, N) und geerdeten Teilen (PE); die Körper der elektrischen Anlage sind geerdet. Diese Trennung wird durch einen Trenntransformator oder durch eine unabhängige Stromquelle (Generator, Batterie) erreicht.

Mehr zum Thema