+49 (6631) 77604 - 0 info@woka-elektronik.com

NWI4110

Isolationswächter für IT-Netze bis AC/DC 300V

  • Elektronisches Meßrelais
  • einstellbarer Ansprechwert (10k..200kΩ)
  • automatische Anschlussprüfung
  • Anpassung an Netzkapazitäten bis 20µF
  • kombinierter Prüf-/Lösch-Taster
  • Melde LED’s
  • zwei potentialfreie Wechselkontakte
  • separate Hilfspannung, vom Messkreis
  • galvanisch getrennt
  • kompaktes Gehäuse

Beschreibung

Der Isolationswächter NWI4110 ist zur kontinuirlichen Isolationsüberwachung in isolierten Netzen (IT-Netze) mit einer Netzspannung bis AC/DC300V entwickelt worden. Alle galvanisch miteinander verbunden Netzteile werden in die Isolationsüberwachung mit einbezogen. Eingesetzt werden kann der Isolationswächter in einphasigen oder in dreiphasigen Spannungssystemen. Der Isolationswächter kann in AC400V-Netze jedoch nur mit Neutralleiter verwendet werden.

Zur Versorgung der Geräteelektronik wird eine Hilfspannung benötigt. Diese ist vom Messkreis galvanisch getrennt und kann aus dem zu überwachenden Netz oder aus einer separaten Quelle erfolgen. Folgende Standardspannungen stehen zur Wahl: AC 24V / 115V / 230V oder DC 12V / 24V / 120..380V (Bitte bei Bestellung angeben!).

Die Einstellung der Meldeschwelle ist stufenlos im Bereich von 10k bis 200kOhm möglich. Als Richtwert können 100Ohm/V für eine Meldung angenommen werden.

Zur Meldung von Isolations- und Anschlussfehlern stehen neben den integrierten LEDs auch galvanisch getrennte Wechselkontakte zur Verfügung.
Die integrierten Melde LEDs zeigen Isolationsfehler und deren Art (AC, DC+, DC-), Erdanschluss- oder Netzanschlussfehler. Die Arbeitsweise der Melderelais kann wahlweise in Arbeits- oder Ruhestromverhalten, mit oder ohne Selbsthaltung konfiguriert werden.

Die Elektronik des Isolationswächter ist in einem kompakten Gehäuse mit den Abmessungen 55x75x110mm untergebracht. Es eignet sich zur Montage auf Schiene nach DIN 50 022 oder zur Schraubbfestigung.

 

Anschlussplan

Informationsmaterial anfragen

Einwilligung(erforderlich)

WoKa-Elektronik GmbH, Fulder Tor 30, 36304 Alsfeld

+49 (6631) 77604-0

info@woka-elektronik.com

In TN-Netzen ist ein Punkt direkt geerdet (Betriebserder); die Körper der elektrischen Anlage sind über Schutzleiter bzw. PEN-Leiter mit diesem Punkt verbunden.

Mehr zum Thema

Im TT-Netz ist ein Punkt direkt geerdet (Betriebserder); die Körper der elektrischen Anlage sind mit Erdern verbunden, die vom Betriebserder getrennt sind.

Mehr zum Thema

Das IT-Netz hat keine direkte Verbindung zwischen aktiven Leitern (L1, L2, L3, N) und geerdeten Teilen (PE); die Körper der elektrischen Anlage sind geerdet. Diese Trennung wird durch einen Trenntransformator oder durch eine unabhängige Stromquelle (Generator, Batterie) erreicht.

Mehr zum Thema